Machbarer Auftrag als Ziel

Ein "machbarer Auftrag" für den einzelnen Pfarrer, die einzelne Pfarrerin wurde beim Studientag im Prodekanat München-Süd als zentraler Wunsch genannt - statt Druck durch ein Übermaß an Aufgaben, wobei auch hier die Bereiche "Organisation" und "Bürokratie" zuerst genannt wurden. Als Entmündigung wurde empfunden, sich beim Dekan "abmelden" zu müssen.

Es kamen auch positive Erfahrungen mit neuen Modellen zur Sprache: In der Himmelfahrtgemeinde und in der Lutherkirche wurden Teamplanerfahrungen gesammelt, in letzterer wurden bis 2003 Erfahrungen mit einer Geschäftsführerin neben der Pfarramtsführerin gesammelt.

Der Studientag wurde von Veronika Zieske und Helmut Gottschling moderiert.